Über mich

über mich

Seit 2012 stelle ich handgedrehte Glasperlen her.

Die Glasperlen entstehen aus bunten Glasstangen, die in einer Flamme geschmolzen und um einen Metallstab gewickelt werden.

Durch das Drehen des Stabes, wird die Perle rund.

Solange das Glas weich ist, kann es in die beliebige Formen in allen Farben und verschiedenen Variationen gebracht werden.

 

Entdeckt habe ich das Glasperlen drehen auf einem Kunsthandwerkermarkt. Ich  habe schon vorher Schmuck aus Glasperlen gefädelt.

Daher fasziniert mich das Glas schon lange. Doch die Glasperlen selber herstellen zu können, seine eigenen Ideen umsetzen und auf keine fertigen Formen und Muster angewiesen zu sein, ist noch faszinierender.

Ich arbeite beim Glasperlendrehen mit dem Werkstoff Glas, erfahre welche Eigenschaften es hat, was daraus geformt werden kann, wie fließfähig und vielseitig es ist.

Glas kann in vielen Techniken  bearbeitet werden, ob es gegossen, geblasen, geformt, zusammengeschmolzen oder geschliffen wird. Bei jedem Verfahren entstehen individuelle Ergebnisse.

Das Glasperlen drehen ist nur ein kleiner Bereich, nur eine Technik von vielen, Glas zu bearbeiten und in Form zu bringen.

Doch auch sie ist sehr vielfältig.

Glasperlen müssen nicht nur rund sein, eine Perle kan flach gedrückt werden, zu einem Herz, Würfel oder Tier geformt werden, so lange das Glas heiß und weich ist.

Auch mit den Farben kann ggespielt und kombiniert werden. Es gibt besondere Effekte, die erst nach der Verarbeitung zum Vorschein kommen oder Gläser mit Silber Anteilen.

Ich kann hier viel über Glas und das Glasperlen drehen schreiben, wie faszinierend es wirklich ist, kannst Du auf Kunsthandwerkermärkten sehen, wenn ich eine Ausstellung habe. Du kannst aber auch einen Termin vereinbaren, und wir treffen uns außerhalb eines Ausstellungstermines.

Wie eine Glasperle im Licht, am Tageslicht und in Wirklichkeit aussieht, siehst du am besten, wenn du sie in der Hand betrachtest.

 

Maren Kiss